-------------------------------
News - Mai / Juni 2019
-------------------------------
Sponsorenfahrt "Motorrad" der PHOENIX Schule zugunsten von Animal Life Schweiz
-----------------------------------
Animal Life
Bericht Mai 2019
-----------------------------------

Betäubung vor dem Schächten im Libanon
Mai 2019

-----------------------------------

Strassentiere
Varna/Bulgarien
Mai 2019

----------------------------------

Strassentiere
Sremska Mitrovica
Serbien Mai 2019

----------------------------------
Strassentiere
Sremska Mitrovica
Hunde im Tierheim 2019

----------------------------------
Strassentiere
Sremska Mitrovica
Bauarbeiten Tierheim 2019

-----------------------------------
Über den Tod hinaus.....
-------------------------------
News - November 2018
-------------------------------
Animal Life
Bericht November 2018
-----------------------------------
Betäubung vor dem Schächten im Libanon
November 2018

-----------------------------------
Strassentiere
Varna/Bulgarien
November 2018

-----------------------------------
Strassentiere
Varna/Bulgarien
Katzenrettung November 2018

-----------------------------------
Strassentiere
Sremska Mitrovica
Serbie
n
-------------------------------
News - Mai 2018

-------------------------------
Animal Life
Bericht Mai 2018

-------------------------------------
Betäubung vor dem Schächten im Libanon
Mai 2018

-------------------------------------
Strassentiere Varna/Bulgarien
Mai 2018

-------------------------------
News - November 2017
-------------------------------
Betäubung vor dem Schächten im Libanon
November 2017

-------------------------------------
Strassentiere Varna/Bulgarien
November 2017

-------------------------------
Betäubungsprojekt Libanon
-------------------------------
Schächtfilme
-------------------------------------
Schriftliche Gutachten zur Betäubung der Tiere vor dem Schächten
-------------------------------------
Keine Betäubung vor dem Schächten in der Türkei!
Schlechte Nachrichten
2013

-------------------------------
Diverses
-------------------------------
Pinscher-Welpe im Rucksack gegen Hausmauer geschlagen
-------------------------------------
Arzneimittel täglich frisch bei Ihrem Metzger und ganz ohne Rezept (PDF)
-------------------------------------
Aufschrei der Tränenlosen (PDF)
-------------------------------------
Nackenrohr im Kuhstall
Salouf GR

------------------------------------
Ziegen und Rinviehhaltung
Riom GR

------------------------------------
Animal Life kritisiert Kuhhaltung auf Schloss Uster
------------------------------------
Bericht Tages Anzeiger
Zürich - Oberland

------------------------------------
Bericht Tages Anzeiger
Stadt Zürich

------------------------------------
Protest gegen Schliessung der Vogelvoliere Seebach
------------------------------------
Tierversuche an Affen
------------------------------------
Tierschutzpreis Hans-Rönn-Stiftung für Dora Hardegger
------------------------------------
Ein von der Welt verlassenes Tierheim in Sibirien
November 2013

-------------------------------------
B
egegnung eines Schweines am Tiertransporter
-------------------------------------
Vegetarier haben eine
bessere CO2-Bilanz

-------------------------------------
Die weitreichenden Folgen
übermässigen Fleischkonsums

-------------------------------------
Wusstest du es?
-------------------------------------
Erlebnissurlaub der ganz besonderen Art
-------------------------------------
Der liebenswerte Hässliche
-------------------------------
Tiere in Not
-------------------------------
Hilfeleistungen von
Animal Life 2011-2014

-------------------------------------
Information
Tierheime / Kontaktadressen

-------------------------------------

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

top

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

top

 



Animal Life Schweiz
Bericht im November 2018

 

Streunerchen Woody aus
Rumänien mit Dora Hardegger

   

Geschätzte Tierfreunde

Wir erhalten täglich Schreckensnachrichten über misshandelte Tiere, die unbeschreiblich leiden, weil ein Teil der Menschheit keine Grenzen der Tierquälerei kennt. Man erträgt diese Nachrichten kaum! Und ausblenden geht gar nicht, deshalb hilft Animal Life auch ausserhalb der eigenen Projekte.

Betäubung vor dem Schächten und Tierschutz im Libanon:

Allen Schwierigkeiten zum Trotz sind die Aktivisten von Animal Life Libanon unter der Leitung von Frau Dr. med. vet. Jaouhari dauernd für notleidende Tiere im Einsatz. In der Animal Life Klinik kastriert Frau Dr. Jaouhari und ihr Team jährlich ca. 200 Strassenhunde und -katzen um Nachkommen zu verhindern. Mit 30 Jahren Praxis im Dienste von Libanon’s Nutz-, Haus- und Strassentieren ist Frau Dr. Jaouhari eine Koryphäe. Ihre Patienten sind nicht nur Strassentiere, die sie kostenlos kastriert, behandelt und heilt, auch verantwortungsvolle Tierhalter kommen in Frau Dr. Jaouhari‘s Klinik, wenn ihre Lieblinge krank sind. Für unser Projekt gegen das Schächten im Libanon ist unser langjähriger Betäubungsexperte, Herr Nadiem Jaouhari zuständig. Er betreut alle Schlachthöfe im Libanon, die unsere Apparate zur Betäubung der Tiere vor dem Schächten benutzen. Professionell repariert und wartet Herr Jaouhari die Betäubungsapparate und verteilt Kartuschen (Munition). Er überwacht Schlachtungen und die korrekte Anwendung der Betäubungsgeräte. Seine, seit Beginn des Projekts, seriöse und auf Betäubung spezialisierte Arbeit ist landesweit bekannt, was massgeblich zum Erfolg dieses Projekts gegen das Schächten beiträgt. Mit seinem hilfsbereiten, freundlichen Auftreten und seiner Professionalität ist unser mehrsprachiger Betäubungsexperte bei allen Metzgern und Schlachthofbesitzern beliebt. Als Drusen sind die Mitglieder der Familie Jaouhari hochangesehene Bürger im Libanon und als Tierschützer bekannt, weil Frau Dr. Jaouhari im Auftrag des Landwirtschaftsministeriums über viele Jahre alle Kühe im Libanon betreute. Als Leiter (a.D.) einer Fakultät in Beirut ist Herr Prof. Issam Jaouhari, Gatte unserer Tierärztin, auch aktiv tätig. Er knüpfte für uns die wichtigsten Kontakte bei islamischen Religionsführern, um Gutachten für die Betäubung der Tiere vor dem Schächten zu erhalten.
  
Schächten:
Jedes Tier, das ohne vorherige Betäubung geschlachtet (geschächtet) wird, durchleidet unbeschreibliche Todesqualen. Unser Betäubungsprojekt im Libanon bewahrt jährlich ca. 20‘000 Rinder vor entsetzlichen Schmerzen, weil die Tiere vor dem Halsschnitt betäubt werden, mit Bolzenschussgeräten oder Schlagschussgeräten von der Firma Schermer in Ettlingen/DE. Wir bitten Sie herzlich, unser Betäubungsprojekt wieder zu unterstützen, um Libanon’s Schlachttieren unbeschreibliche Schmerzen zu ersparen.

Siehe Arbeitsbericht: Betäubung vor dem Schächten und Tierschutz im Libanon - Mai 2018 - Oktober 2018


Hilfe für Strassentiere und Kastrationsprojekt in Varna/Bulgarien:

In Varna organisierte unsere engagierte Tierschützerin Penka Batchvarova wieder eine spektakuläre Rettungsaktion einer Katze. Auf dem Dach eines unbewohnten Hauses in ihrer Umgebung entdeckte Penka eine weinende Katze. Unverzüglich setzte  Penka alles in Bewegung, was der Rettung dieser armen Katze diente. Auf der beiliegenden Bildreportage können Sie die atemberaubende Katzenrettung verfolgen. Dank dem weit verzweigten Tierschutznetz, das Penka Batchvarova in den vielen Jahren guter Zusammenarbeit aufbaute, leben in und um Varna zahlreiche Tierfreunde, die sich sehr um Strassentiere kümmern. Noch nicht kastrierte Tiere werden schnellstmöglich von unseren erfahrenen Tierärzten kastriert. Bei Krankheiten oder Verletzungen bleiben die Tiere in einer der beiden Tierkliniken, die unsere Streuner mit grosser Erfahrung und viel Zuwendung heilen und gesund pflegen. Alle Hilfeleistungen werden von Animal Life bezahlt, damit es Varna’s Streuner an nichts fehlt. Folgende Kosten werden von Animal Life CH finanziert: Alle Kastrationen, Operationen, Therapien, Untersuchungen, stationäre Klinikaufenthalte, Medikamente, Impfungen, Parasitenbehandlungen, Kosten für Pflegeplätze, Futter für betreute Strassenhunde und –katzen und  monatlich ca. 250 kg Futter für die Hunde im kommunalen Tierheim, damit die Tiere dort nicht hungern. So wie Varna’s Strassentiere unsere Hilfe brauchen, bedürfen wir Ihrer wertvollen Unterstützung.   Herzlichen Dank für Ihre geschätzte Hilfe.

Siehe Berichte:
Hilfe für Strassentiere und Kastrationsprojekt in Varna /Bulgarien - November 2018

Rettungsaktion einer Katze auf dem Dach eines unbewohnten Hauses - November 2018


Ein weiteres Tierschutzprojekt - besser gesagt eine Tragödie - dessen Mitfinanzierung wir nicht ablehnen konnten, obschon Animal Life ein kleiner Verein mit beschränkten Mitteln ist.

Im August 2018 wurden wir vom ETN (europäischer tier- und naturschutz e. V.) und Frau Marta Gornik vom Verein „Freiheit für Tiere e. V.“ um finanzielle Hilfe gebeten, weil ein Sponsor plötzlich ausgeschieden ist. Da unser bescheidenes Budget eigentlich keine zusätzlichen Ausgaben erlaubt, weil die eigenen Tierschutzprojekte am Leben erhalten werden müssen, und Animal Life noch 5 weitere arme Tierheime unterstützt, rieten wir den hilfesuchenden Tierschützern, die reichsten, millionenschweren Vereine (Zürcher Tierschutz, Schweizer Tierschutz STS und Vier Pfoten Schweiz ) um Hilfe zu bitten. Leider wollte keiner dieser drei Schweizer Tierschutzvereine helfen – wie schon oft! Nachdem ich mich bei Herr Ernst vom ETN und Frau Gornik, die in Slowenien lebt, und dort ein kleineres Tierheim für bedürftige Strassentiere hat, eingehend über dieses Projekt informierte, und sich für den Winter eine Tiertragödie anbahnte, habe ich schweren Herzens Hilfe zugesagt. Der ETN (Herr Dieter Ernst, Frau Julia Fasbender) und Animal Life Schweiz haben die fehlenden Beträge für das Tierheim in Sremska Mitrovica /Serbien geleistet, damit die 250 Hunde (es werden nach und nach noch mehr Tiere vom Gefängnis übernommen) den Winter gut überleben. Mehr denn je brauchen wir Hilfe, jetzt auch noch für die Hunde in Mitrovica.

Siehe Bericht:
Projekt „Sremska Mitrovica“ Hoffnung für die Gefängnishunde – November 2018


 

Liste der Tierheime, die im Jahr 2018 von Animal Life Schweiz unterstützt wurden:

Tierschutz kommt praktisch in allen Ländern an letzter Stelle, wenn überhaupt! Das Elend aller dieser unschuldigen und wehrlosen Geschöpfe interessiert niemand ausser einer Minderheit von Tierschützern, die selber kaum zu essen haben, geschweige denn Mittel um leidenden Tieren zu helfen. Um mitzuhelfen, diese Not zu lindern unterstützte Animal Life im Jahr 2018  wieder folgende Tierheime:

Tierschutzverein Bischofszell-Weinfelden, CH-8570 Weinfelden, Kuhschutzprojekt: “ Viva la Vacca“

Das letzte siebte Leben /Tierheim Sibirien (Swetlana Konovalova)

Animals Asia Foundation e. V., DE-80803 München, Mondbären-Rettung aus Gallenfarmen

Quarantänestation für Hunde in Donezk City, 83054 Donezk /Ukraine  (Viktoriia Tryfonova)

Asociatia-Impreuna-Suntem-Multi  /Tierheim Racari /Rumänien  (Bianca Ungureanu) 

Tierheim “Freiheit für Tiere e. V. “  /Sremska Mitrovica /Serbien  ( Marta Gornik)

 


Die Animal Life Tierschutzprojekte:

-   Betäubung vor dem Schächten und Tierschutz im Libanon
-   Hilfe für Strassentiere und Kastrationen in Varna/Bulgarien

Die Betäubung der Rinder vor dem Schächten im Libanon und die Hilfe zum Wohl von Varna’s Strassentieren haben in jedem Fall Unterstützungspriorität, weil diese beiden Tierschutzprojekte von Animal Life ins Leben gerufen, und von Grund auf aufgebaut, betreut und finanziert wurden, unter grossen Entbehrungen aller Beteiligten. Der Aufbau solcher Tierschutzprojekte ist mit erheblichen Sorgen verbunden, welche starke Nerven, Durchhaltevermögen, Einarbeiten in die Materie, das Suchen von Experten, welche uns in den Libanon begleiten und vieles mehr bedürfen.

Wenn es unsere finanzielle Situation erlaubt, helfen wir gerne armen Tieren in diversen anderen Ländern, weil leider praktisch überall auf dieser himmeltraurigen Welt, Tiere unbeschreiblich und extrem leiden, durch die Brutalität der Menschen. Mitleid und Barmherzigkeit neh-men die meisten Menschen nur für sich in Anspruch, leider nicht für Tiere! Aus diesem Grund werden sie dermassen gequält, bis zum letzten Atemzug.

Wir bitten Sie herzlich um Spenden für unser Betäubungsprojekt im Libanon, für Kastrationen und Hilfeleistungen der Streunertiere in Varna und dass wir weltweit wieder so viele Tierheime und Gnadenhöfe wie möglich unterstützen können.          

Dankbar für Ihre geschätzte Hilfe grüssen Sie Tiere aus der ganzen Welt und wir danken auch herzlich, dass Sie unsere Tierschutzarbeit wieder unterstützen.

Wir wünschen Ihnen frohe Festtage und ein gutes neues Jahr.
Mit freundlichen Grüssen

Animal Life Schweiz

Dora Hardegger
Dora Hardegger

Anmerkung von D. Hardegger:

Jede Spende kommt vollumfänglich bedürftigen Tieren zugute, weil wir ehrenamtlich arbeiten, d. h. keine Gehälter beziehen, unsere Vereinsnachrichten selber drucken, die Animal Life-Webseite selbst erstellen sowie auch sämtliche Unkosten aus der eigenen Tasche bezahlen.  

 

   
zurück
top
   
   
 
 Home : Animal Life Schweiz Bericht - November 2018
Startseite von Animal Life
Aeltere Berichte
Hilfe ohne Grenzen
Hunde suchen ein Zuhause
Mitteilung an Animal Life
Erlebnisurlaub der besonderen Art