Betäubung vor dem Schächten und Tierschutz im Libanon, November 2011

Im Arbeitsbericht (unten) teilt uns Frau Dr. med. vet. Jaouhari, Leiterin von Animal Life Libanon, die erfreuliche Nachricht mit, dass die wochenlangen, qualvollen Lebendtiertransporte in den Libanon drastisch rückläufig sind, weil die  Konsumenten teures Frischfleisch nicht mehr bezahlen können. Da importiertes Fleisch bedeutend billiger ist, bevorzugen die Konsumenten Importfleisch, was Tausenden von Tieren einen unzumutbaren langen und leidvollen Transport erspart. Gemäss noch inoffiziellen Angaben beträgt der Anteil von Importfleisch in den Libanon bereits 50%, was bedeutet, dass 50% weniger lebende Tiere wochenlang  leiden müssen.
Wir hoffen, dass der Anteil von Importfleisch in den Libanon kontinuierlich wächst, so dass in absehbarer Zeit keine lebende Tiere mehr transportiert werden. Hoffentlich folgen andere Länder im Vorderen Orient diesem Beispiel.

Wir danken Frau Dr. Jaouhari, Herr Nadiem Jaouhari und dem Animal Life-Team für ihre  ausserordentliche Tierschutzarbeit, die sie täglich, oft auch an Wochenenden zum Schutz und zum Wohl der Tiere im Libanon leisten.

Keine Religion, noch sonst etwas rechtfertigt Tiere zu quälen!

Schächten ist eine der grausamsten Tierquälereien!

Deshalb müssen wir unser Betäubungsprojekt aufrechterhalten. Bitte unterstützen Sie unser gut funktionierendes und seriös betreutes Betäubungs-projekt um vielen Tausend Schlachttieren den Tod durch Schächten ohne vorherige Betäubung zu ersparen.

Animal Life Schweiz
Dora Hardegger
Dora Hardegger


Arbeitsbericht Animal Life Libanon Mai 2011 – Oktober 2011

Libanesen achten sehr darauf, dass  das  Fleisch zum Verzehr von frisch geschlachteten Tieren stammt. Aber immer mehr Konsumenten muessen von dieser altgewohnten Tradition Abschied nehmen, denn die finanziellen Moeglichkeiten erlauben es nicht mehr, teures Frischfleisch zu kaufen. Die oekonomischen Probleme sind noch nicht ueberwunden und dazu kommt die Umschwungbewegung in den arabischen Laendern – speziel in Syrien, die die politische und wirtschaftliche Lage im Libanon beeinflussen. Fuer uns Tierschuetzer hat diese neue Situation ihre guten Seiten. Unser jahrelanger Kampf mit den Ministerien sowie den religioesen Instanzen hat nicht den gleichen Erfolg gehabt, wie die veraenderten Umweltbedingungen: Der Verzehr von importiertem Fleisch, dass wesentlich billiger ist, betraegt nach bis jetzt inoffiziellen Meldungen, nun schon um die 50%. Dadurch entfallen  viele Lebentiertransporte und damit  wochenlanges Leiden durch die unhumanen Sparmassnahmen auf den Transportschiffen.

Die Anzahl der Schlachttiere geht zurueck, aber unser Hauptbetaetigungsfeld bleibt weiterhin die Kontrolle und Verbreitung des Einsatzes der Betaebungsgeraete:

In der Zeit von Mai – Oktober 2011  haben wir 70 Betaeubungsgeraete kontrolliert  (33 ME, 34 MKL und 3 KR - Stunner).  Es wurden 2 neue Geraete an Metzger ueberreicht, 12 Stunner konnten vor Ort repariert werden und 2 Geraete wurden wegen Funktionsausfall ausgetauscht. Bei den Kontrolltouren wurden 7300 Kartuschen (4800 schwarze, 2300 gelbe sowie 150 rote) an Schlachtbetriebe und Metzger uebergeben.

In unserer Klinik “Veterinary Center – Animal Life” fuehren wir auch weiterhin kostenlose Sterilisationen bei Hunden und Katzen durch. Im Berichtszeitraum wurden 3 Huendinnen und 49 Katzen operiert und nach einigen Pflegetagen wieder in die gewohnte Umgebung zurueckgebracht. Zudem nehmen wir staendig Katzen und Katzenkinder zur Adoption in unserer Klinik auf. Im Berichtszeitraum konnten wir 67 kleine und grosse Katzen weitervermitteln.

Wie immer moechten wir auch in diesem  Arbeitsbericht die Gelegenheit nutzen, um  sehr herzlich zu  danken, fuer die staendige Einsatzbereitschaft und engagierte Unterstuetzung von Animal Life Schweiz unter der fuersorglichen Leitung von Frau Dora Hardegger. Allen Sponsoren sei gedankt fuer die finanzielle Unterstuetzung, ohne die unsere Arbeit im Libanon nicht moeglich waere. Nur durch Ihre finanzielle Unterstuetzung sind wir in der Lage,  vielen Tieren das Leben und das Sterben zu erleichtern.

Bassatine, 07.11.2011

Dr.Vet.Med. Rosemarie Jaouhari

Dr. Vet. Med. Rosemarie Jaouhari
Leiterin Animal Life Libanon


Betäubung Libanon - November 2011
Schlachtung mit vorheriger Betäubung - Bilder

Kontrolle von Betäubungsgerät

Herr Nadiem Jaouhari wartet und kontrolliert die Betäubungsgeräte beim Metzger, damit sie einwandfrei funktionieren.

Betäubung eines Rindes

Libanesischer Metzger betäubt das Rind vor dem Schächten. Routiniert benutzt dieser Metzger unsere Betäubungsgeräte schon viele Jahre um den Tieren Todesqualen zu ersparen.

betäubtes Rind

Unmittelbar nach der Betäubung blutet das Rind in voller Bewusstlosigkeit aus. Das Tier hat keine Todesqualen, dank der Betäubung vor dem Schächten.

vergleich Betäubungsgeräte

Der libanesische Metzger zeigt die beiden Generationen Betäubungsgeräte. Seit vielen Jahren praktiziert er die  Betäubung vor dem Schächten der Tiere.

kontrolle von geschlachtetem Rind

Der Metzger prüft, ob das Rind schon vollständig entblutet ist und ob sein Leben erloschen ist, bevor er mit dem Schlachtprozess beginnt.

Familie Jaouhari

Frau Dr. med. vet. Jaouhari untersucht einen  Hund in ihrer Klinik, Herr Jaouhari assistiert.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

top

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

top

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

top

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

top

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

top

 

 

 

   
   
zurück
top
   
 
Animal Life

 

-------------------------------------
Informationen Libanon
-------------------------------------
Libanon
November 2016

-------------------------------------
Libanon
Mai 2016

-------------------------------------
Libanon
November 2015
-------------------------------------
Libanon
Mai 2015

-------------------------------------
Libanon
November 2014

-------------------------------------
Libanon
Mai 2014

-------------------------------------
Libanon
November 2013

-------------------------------------
Libanon
Mai 2013

-------------------------------------
Libanon
November 2012

-------------------------------------
Libanon
Mai 2012

-------------------------------------
Libanon
November 2011

------------------------------------
Informationen Türkei
-------------------------------------
Keine Betäubung vor dem Schächten in der Türkei!
Schlechte Nachrichten

------------------------------------
Krieg im Libanon:
------------------------------------
Nach dem Krieg im Libanon geht das Betäubungsprojekt weiter
------------------------------------
Schächten: Filme
------------------------------------
Filme:
- Schächten ohne Betäubung - Schächten mit Betäubung
- Gutachten von Islamischen   Religionsführern, die die Betäubung vor dem Schächten befürworten -
Filme anschauen
 

-------------------------------------
Schächten: Dokumente
-------------------------------------
Dokumente:
Schriftliche Gutachten zur Betäubung vor dem Schächten

 

 Projekte : >Betäubung im Libanon> Bericht November 2011