Betäubung vor dem Schächten und Tierschutz im Libanon, Mai 2012

Die Nachricht von Frau Dr. Jaouhari, dass die libanesische Regierung beschloss einen neuen, zentralen Schlachthof zu bauen um die starke Dezentralisierung und die dadurch schwer zu kontrollierenden Schlachtprozesse zu stoppen ist ein weiteres, gutes Zeichen zur Umsetzung des Tierschutzes im Libanon. Wir haben diese Fortschritte auch dem unermüdlichen Einsatz von Familie Jaouhari zu verdanken, die dank ihrer professionellen Arbeit in den Schlachthöfen uneingeschränkten Zutritt hat und immer helfend und beratend zum Wohl der Tiere wirkt. Das sind die Früchte von 14 Jahren seriöser Arbeit in den Schlachtbetrieben. Anweisungen, Ratschläge und die korrekte Handhabung der Betäubungsgeräte, welche Herr Jaouhari demonstriert, werden von den Metzgern übernommen. Familie Jaouhari setzt sich in vielen Bereichen des Tierschutzes ein. Aus dem Arbeitsbericht (unten) erfahren Sie, an wie vielen Fronten Familie Jaouhari sonst noch für die Rettung von Tieren in Not kämpft, unter sehr viel schwierigeren Bedingungen als hier!

Weder eine Religion noch sonst etwas rechtfertigt es Tiere zu quälen. Sie sind uns als Geschenke des Himmels anvertraut! Sie sind unsere treusten Freunde. Dennoch quält und tötet der Mensch zu viele dieser wunderbaren Geschöpfe, mit einer unbeschreiblich brutalen Gewalt. Schächten gehört zu den grausamsten Tierquälereien. Deshalb müssen wir unser Betäubungsprojekt im Libanon am Leben erhalten, damit auch in der Zukunft jährlich 15’000 - 18’000 Schlachttiere vor dem Schächten mit unseren Geräten betäubt werden. Libanons Schlachttiere und wir bitten Sie herzlich um weitere Unterstützung für die Betäubung vor dem Schächten

Keine Religion, noch sonst etwas rechtfertigt Tiere zu quälen!

Schächten ist eine der grausamsten Tierquälereien!

Deshalb müssen wir unser Betäubungsprojekt aufrechterhalten. Bitte unterstützen Sie unser gut funktionierendes und seriös betreutes Betäubungs-projekt um vielen Tausend Schlachttieren den Tod durch Schächten ohne vorherige Betäubung zu ersparen.

Animal Life Schweiz
Dora Hardegger
Dora Hardegger

----------------------------------------------------------------------------------------

Rosemarie_Jaouhari
Nadiem_Jaouhari
Dr. med. vet. Rosemarie Jaouhari Leiterin von Animal Life Libanon
Nadiem Jaouhari betreut das Betäubungsprojekt im Libanon

Arbeitsbericht Animal Life Libanon
November 2011 bis April 2012

Unseren Arbeitsbericht möchte ich mit einer sehr optimistischen Meldung beginnen: Die libanesische Regierung hat beschlossen, so schnell wie möglich einen neuen, zentralen Schlachthof zu bauen und in Betrieb zu nehmen, um die starke Dezentralisierung und dadurch schwer zu kontrollierenden Schlachtprozesse zu stoppen. Animal Life Libanon setzt sich  mit allen Mitteln dafür ein, dass in dem zukünftigen Schlachtbetrieb auch moderne Schlachtmethoden angewendet werden;   dass die Schlachttiere vor den Schlachten betäubt werden.

In der Zeit von November 2011 bis April 2012 haben wir 77 Betäubungsgeräte kontrolliert (34 ME, 36 MKL, 5 KC-  und 2 KR - Stunner).  Es wurden 2 neue Geräte an Metzger überreicht, 12 Stunner konnten vor Ort repariert werden und 8 Geräte wurden wegen Funktionsausfall ausgetauscht. Bei den Kontrollrunden wurden 7350  Kartuschen (4450 schwarze, 2350 gelbe ,  sowie200 rote und 350 blaue)  übergeben.

Wir stehen in ständiger Verbindung zu den Schulen im Umgebungsbereich unserer Klinik. Bei regelmässigen Besuchen von Schulklassen in unserer Klinik haben wir direkten Einfluss auf die Erziehung der Kinder und können sie für einen liebevollen, fürsorglichen Umgang mit Tieren  sensibilisieren. Zahlreiche Anrufe mit der Bitte um Informationen und Hinweise zu gefundenen,  hilflosen Hunde- und Katzenbabies sind ein Ergebnis unserer Arbeit mit den Schulkindern.

Es wurden auch in diesem Berichtszeitraum wieder  zahlreiche Strassenhunde  und  Katzen kostenlos  sterilisiert und nach einigen Pflegetagen in die gewohnte Umgebung zurückgebracht. Gefundene Strassentiere (Hunde- und Katzenbabies)  werden  behandelt, entwurmt, gesäubert und dann zur Adoption freigegeben.

Unserem Team von  Animal Life Libanon ist es ein grosses Bedürfnis, Frau Dora Hardegger von Animal Life Schweiz  sehr herzlich zu danken für ihre  stete, unermüdliche Unterstützung des Libanon Projektes und wir möchten die Gelegenheit nutzen, viel Gesundheit und weiterhin so viel Energie für die Verbesserung der Lebensverhältnisse der Tiere zu wünschen. Allen Sponsoren wie immer ein grosses DANKE für ihre  finanzielle Unterstützung, denn nur Dank ihrer wertvollen Hilfe  können tausende von  Tieren vor dem Schlachten betäubt werden. Auch die Tiere haben  das Recht, ohne Qualen sterben zu dürfen.

Bassatine, 30.04.2012

Dr.Vet.Med. Rosemarie Jaouhari

Dr. Vet. Med. Rosemarie Jaouhari
Leiterin Animal Life Libanon


Betäubung Libanon - Mai 2012
Schlachtung mit vorheriger Betäubung:
Bilder

Herr Jaouhari

Herr Jaouhari, Betäubungsexperte und Koordinator des Betäubungsprojekts mit einem Metzger.

Herr Jaouhari

Herr Jaouhari erklärt dem Metzger die Handhabung des Betäubungsapparates.

Betäubung

Als Experte zeigt Herr Jaouhari den genauen Punkt, wo auf dem Kopf des Rinds der Betäubungsapparat aufgesetzt werden muss.

Betäubung

Der Metzger setzt das Gerät zur Betäubung auf. Die Betäubungsbox hat den Vorteil, dass die Tiere vor dem Schlachten nicht gefesselt werden.

Betäubung

Präzis betäubt sinkt das Rind ohne Bewusstsein zu Boden. Die Betäubungsbox erspart dem Rind das stressige Vorbereitungsprozedere.

Betäubung

Wie viele Tausend Tiere im Libanon wird auch dieses Rind in vollständiger Betäubung geschlachtet.

Tierschutz im Unterricht

In ihrer Klinik unterrichtet Frau Dr. med. vet Jaouhari eine Schulklasse über Tierschutz und den fürsorglichen Umgang mit Tieren.

Tierschutz im Unterricht

Mit grossem Interesse nehmen die Schüler am Tierschutzunterricht in der Animal Life Klinik teil.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

top

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

top

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

top

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

top

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

top

 

 

 

   

Mit einer Spende,
(mit Creditkarte oder PayPal)
unterstützen Sie die Betäubung vor dem Schächten der Tiere im Libanon.

Bitte "Spenden" Button anklicken

 
 
   
   
zurück
top
   
 
2012

 

-------------------------------------
Informationen Libanon
-------------------------------------
Libanon
November 2016

-------------------------------------
Libanon
Mai 2016

-------------------------------------
Libanon
November 2015
-------------------------------------
Libanon
Mai 2015

-------------------------------------
Libanon
November 2014

-------------------------------------
Libanon
Mai 2014

-------------------------------------
Libanon
November 2013

-------------------------------------
Libanon
Mai 2013

-------------------------------------
Libanon
November 2012

-------------------------------------
Libanon
Mai 2012

-------------------------------------
Libanon
November 2011

------------------------------------
Informationen Türkei
-------------------------------------
Keine Betäubung vor dem Schächten in der Türkei!
Schlechte Nachrichten

------------------------------------
Krieg im Libanon:
------------------------------------
Nach dem Krieg im Libanon geht das Betäubungsprojekt weiter
------------------------------------
Schächten: Filme
------------------------------------
Filme:
- Schächten ohne Betäubung - Schächten mit Betäubung
- Gutachten von Islamischen   Religionsführern, die die Betäubung vor dem Schächten befürworten -
Filme anschauen
 

-------------------------------------
Schächten: Dokumente
-------------------------------------
Dokumente:
Schriftliche Gutachten zur Betäubung vor dem Schächten

 

 Projekte : >Betäubung im Libanon> Bericht Mai 2012