Betäubung vor dem Schächten und Tierschutz im Libanon, November 2012

Die kriegsähnlichen Zustände in Syrien belasten auch den Libanon und erschweren Leben und Arbeiten. Doch trotz der angespannten, oft lebensbedrohlichen Lage betreut und fördert Frau Dr. med. vet. Jaouhari und ihr Team unser  Betäubungsprojekt, kastrierte 133 Strassentiere (Hunde und Katzen) im Animal Life Veterinary Center und rettete zahlreiche Welpen und Katzenkinder von der Strasse, welche sie in ihrer Klinik untersuchte und behandelte. Die ganz gefährlichen Einsätze fordert unser Betäubungsprojekt, weil die vielen Schlachthöfe, die unsere Betäubungsgeräte zur schmerzfreien Schlachtung benützen, über den ganzen Libanon verteilt sind. Unerschrocken setzt sich Herr Jaouhari diesen Gefahren aus. Er kontrolliert  wöchentlich viele Schlachthöfe um die verlangte Munition (Kartuschen) abzugeben, Betäubungsgeräte zu reparieren und zu warten und immer wieder die korrekte Anwendung der Betäubungsapparate zu prüfen. Wir danken Familie Jaouhari von Herzen, dass sie sich so mutig für das  Wohl der Tiere im Libanon einsetzt.

Freie Religionsausübung darf nie rechtfertigen, anderen Lebewesen Leid zuzufügen. Dort muss sie ihre Grenzen haben! Sonst  wird Religion zur Barbarei und Tyrannei und Toleranz gegenüber Intoleranz und blutiger Gewalt an Wehrlosen führt sich selbst ad absurdum.

Keine Religion, noch sonst etwas rechtfertigt Tiere zu quälen!

Schaechtbild Geschaechtetes Rind

Schächten ist eine der grausamsten Tierquälereien!

Deshalb müssen wir unser Betäubungsprojekt aufrechterhalten. Bitte unterstützen Sie unser gut funktionierendes und seriös betreutes Betäubungs-projekt um vielen Tausend Schlachttieren den Tod durch Schächten ohne vorherige Betäubung zu ersparen.

Wir bitten herzlich um weitere Unterstützung für unser Betäubungsprojekt im Libanon.

Animal Life Schweiz
Dora Hardegger
Dora Hardegger

----------------------------------------------------------------------------------------

Rosemarie_Jaouhari
Nadiem_Jaouhari
Dr. med. vet. Rosemarie Jaouhari Leiterin von Animal Life Libanon
Nadiem Jaouhari betreut das Betäubungsprojekt im Libanon

Arbeitsbericht Animal Life Libanon
Mai 2012 bis November 2012

Wir haben gute Nachrichten für Tierfreunde: Auch in diesem Berichtszeitraum ist der Verbrauch von Frischfleisch weiter gesunken und die Fleischimporte sind gestiegen. Trotz eines Lebensmittelskandals betreffend der Frische des importierten Fleisches geht der Trend unaufhaltsam weiter. Als Tierschützer sind wir sehr froh über diese Entwicklung, den dadurch entfallen immer mehr Lebentiertransporte verbunden mit wochenlangem Leiden auf den Transportschiffen, die die Tiere auf dem langen Weg von Brasilien in den Libanon bringen. Denn unsere ganze Aufmerksamkeit gilt nach wie vor den Schlachttieren, denen wir helfen wollen, auf  humane, ethische  Weise aus dem Leben zu scheiden. Nun schon das zweite Jahr beeinflussen die immer düsterer werdenden Wolken   und  die explosive  Lage in unserem Nachbarland Syrien  auch das Leben im Libanon; das Problem  der ständig ansteigenden Zahl von syrischen Flüchtlingen und die erhöhte Gefahr von Sprengstoffanschlägen erschweren auch unsere Arbeit, d.h. die Zusammenarbeit mit den Metzgern, die Kontrolle und Verbreitung des Einsatzes der  Betäubungsgeräte.

In der Zeit von Mai bis Oktober 2012  haben wir 111 Betäubungsgeräte  kontrolliert    (42 ME, 47 MKL, 13 KC und 9 KR - Stunner).  Es wurden 55 Stunner vor Ort oder in der Werkstatt repariert und bei den Kontrollrunden wurden an die Metzger 8000 Kartuschen übergeben.

Nach dem TNR System (Trap-Neuter-Return) wurden in Zusammenarbeit auch mit anderen libanesischen Tierschutzorganisationen  29 Hündinnen und 104 Katzen  zum Sterilisieren gefangen und   in unserem Veterinary Center – Animal Life    kastriert und nach 48 Stunden wieder in die gewohnte Umgebung zurückgebracht. Zahlreiche Welpen und vor allen Katzenkinder von der Strasse wurden in unserer Klinik untersucht, behandelt und dann zur Adoption freigegeben.

Wie immer möchten wir auch in diesem  Arbeitsbericht die Gelegenheit nutzen, um  sehr herzlich zu  danken für die ständige Einsatzbereitschaft und engagierte Unterstützung von Animal Life Schweiz unter der fürsorglichen Leitung von Frau Dora Hardegger. Allen Sponsoren sei gedankt für die finanzielle Unterstützung, ohne die unsere Arbeit im Libanon nicht möglich wäre. Nur durch ihre finanzielle Unterstützung sind wir in der Lage,  vielen Tieren das Leben und das Sterben erleichtern.

Beirut, 04.11.2012

Dr.Vet.Med. Rosemarie Jaouhari

Dr. Vet. Med. Rosemarie Jaouhari
Leiterin Animal Life Libanon


Betäubung Libanon - November 2012
Schlachtung mit vorheriger Betäubung:
Bilder

Jaouhari erklaert Stunner Nadiem erklaert den Stunner
Herr Jaouhari, unser erfahrener Betäubungsexperte (mit hellblauem Shirt) erklärt dem Metzger (mit Kopftuch) die Funktion des Betäubungsgeräts und wo die Munition eingeführt wird. Ein weiterer Metzger, der seine Schafe vor dem Schächten betäubt.
Jaouhari erklaert Stunnerbedienung Nadiem zeigt die richtige Benutzung des Stunners
Unser Experte instruiert den Metzger wo genau auf dem Kopf der Schafe das Betäubungsgerät aufgesetzt werden muss, damit die Schafe korrekt betäubt und bewusstlos sind um den Tieren  Todesqualen zu ersparen, während dem Ausbluten.
Betaeubung eine Schafes Jaouhari betaeubt Schaf
Nach und nach werden alle Schafe fachgerecht betäubt. Herr Jaouhari demonstriert weitere Betäubungen und begleitet die Metzger in der ersten Zeit bei der Anwendung der Betäubungsapparate. Dank der Betäubung fällt das Vorbereitungsprozedere gänzlich weg.
geschlachtetes Schaf Herr Jaouhari mit  Stunner
Das Tier blutet ohne Angst und Qualen in den Tod. Die Betäubung erspart den Tieren auch das brutale Vorbereitungsprozedere vor der Schlachtung. Unser Experte prüft  den Betäubungsapparat. Herr Jaouhari betreut seit 15 Jahren alle Schlachthöfe im ganzen Libanon. Er wartet und kontrolliert die Betäubungsgeräte und instruiert die Metzger über die exakte Anwendung der Apparate.
   

Dass sich immer mehr Metzger für die Betäubung vor dem Schächten entscheiden,
 ist der seriösen Arbeit von Herrn Jaouhari zu verdanken.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

top

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

top

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

top

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

top

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

top

 

 

 

Mit einer Spende,
(mit Creditkarte oder PayPal)
unterstützen Sie die Betäubung vor dem Schächten der Tiere im Libanon.

Bitte "Spenden" Button anklicken

 
 
   
   
zurück
top
   
 
2012

 

-------------------------------------
Informationen Libanon
-------------------------------------
Libanon
November 2016

-------------------------------------
Libanon
Mai 2016

-------------------------------------
Libanon
November 2015
-------------------------------------
Libanon
Mai 2015

-------------------------------------
Libanon
November 2014

-------------------------------------
Libanon
Mai 2014

-------------------------------------
Libanon
November 2013

-------------------------------------
Libanon
Mai 2013

-------------------------------------
Libanon
November 2012

-------------------------------------
Libanon
Mai 2012

-------------------------------------
Libanon
November 2011

------------------------------------
Informationen Türkei
-------------------------------------
Keine Betäubung vor dem Schächten in der Türkei!
Schlechte Nachrichten

------------------------------------
Krieg im Libanon:
------------------------------------
Nach dem Krieg im Libanon geht das Betäubungsprojekt weiter
------------------------------------
Schächten: Filme
------------------------------------
Filme:
- Schächten ohne Betäubung - Schächten mit Betäubung
- Gutachten von Islamischen   Religionsführern, die die Betäubung vor dem Schächten befürworten -
Filme anschauen
 

-------------------------------------
Schächten: Dokumente
-------------------------------------
Dokumente:
Schriftliche Gutachten zur Betäubung vor dem Schächten

 

 Projekte : >Betäubung im Libanon> Bericht November 2012