-------------------------------
News - 2016
-------------------------------
Animal Life
Bericht November 2016

-------------------------------------
Animal Life
Bericht Mai 2016

-------------------------------------
Betäubung vor dem Schächten
im Libanon
November 2016

-------------------------------------
Betäubung vor dem Schächten
im Libanon
Mai 2016

-------------------------------------
Strassentiere Varna/Bulgarien
November 2016

-------------------------------------
Strassentiere Varna/Bulgarien
Mai 2016

-------------------------------
Betäubungsprojekt Libanon
-------------------------------
Schächtfilme
-------------------------------------
Schriftliche Gutachten zur Betäubung der Tiere vor dem Schächten
-------------------------------------
Keine Betäubung vor dem Schächten in der Türkei!
Schlechte Nachrichten
2013

-------------------------------
News 2014
-------------------------------
Pinscher-Welpe im Rucksack gegen Hausmauer geschlagen
-------------------------------------
Dankschreiben & Bericht Kuhschutz in Vrindavan/
Indien Mai 2014

-------------------------------------
Dankschreiben für Spenden an
Tierschutzverein Djurdjevo
Monika Bruckner Serbien (PDF)

-------------------------------------
Dankschreiben für Spenden an
Svetlana`s Tierheim
Sibirien (PDF)

-------------------------------------
Dankschreiben für Spenden an
Tierschtzverein Bischofszell Weinfelden und Umgebung
Schweiz (PDF)

-------------------------------------
Dankschreiben für Spenden an
Quarantänenplatz in Donetzk/Ukraine

-------------------------------------
Dankschreiben für Spenden an
Tierheim Psitulmnie in Polen

-------------------------------
Diverses
-------------------------------
Arzneimittel
täglich frisch bei Ihrem Metzger und ganz ohne Rezept (PDF
)
-------------------------------------
Aufschrei der Tränenlosen (PDF)
-------------------------------------
Nackenrohr im Kuhstall
Salouf GR

------------------------------------
Ziegen und Rinviehhaltung
Riom GR

------------------------------------
Animal Life kritisiert Kuhhaltung auf Schloss Uster
------------------------------------
Bericht Tages Anzeiger
Zürich - Oberland

------------------------------------
Bericht Tages Anzeiger
Stadt Zürich

------------------------------------
Protest gegen Schliessung der Vogelvoliere Seebach
------------------------------------
Tierversuche an Affen
------------------------------------
Tierschutzpreis Hans-Rönn-Stiftung für Dora Hardegger
------------------------------------
Ein von der Welt verlassenes Tierheim in Sibirien
November 2013

-------------------------------------
Begegnung eines Schweines am Tiertransporter
-------------------------------------
Vegetarier haben eine
bessere CO2-Bilanz

-------------------------------------
Die weitreichenden Folgen
übermässigen Fleischkonsums
-------------------------------------
Wusstest du es?
-------------------------------------
Erlebnissurlaub der ganz besonderen Art
-------------------------------------

Der liebenswerte Hässliche
-------------------------------
Tiere in Not
-------------------------------
Hilfeleistungen von
Animal Life 2011-2014

-------------------------------------
Information

Tierheime / Kontaktadressen
-------------------------------------

 

top

Ziegen- und Rindviehhaltung bei Josef Kofler, 7463 Riom GR

ziegen in riom

Im Februar 2011 stellte Frau Gygax erneut fest, dass sich die Situation bei Koflers Tierhaltung nicht verbessert hat. Trotzdem greifen diese Leute schamlos Direktzahlungen ab! Das Rindvieh und die Ziegen bleiben eingesperrt, anstatt wie vorgeschrieben in der Winterperiode (November – April) 13 Tage pro Monat Auslauf. Von 26 Tagen Weidegang in den Monaten Mai und Juni, d. h. bis zur 3monatigen Sömmerung, können die Tiere nur träumen, angebunden im Stall! Der Erhalt von Direktzahlungen setzt voraus, dass zumindest das Tierschutzgesetz eingehalten wird. Koflers sind tagsüber berufstätig, die Tierhaltung ist nur ein lukrativer Nebenerwerb. Das Wohlbefinden ihrer Tiere interessiert diese geldgierigen Direktzahlungsschmarotzer nicht!

Abgesehen von den schlechten Lebensbedingungen in Koflers Ställen, stellten Frau Gygax und ich bei längeren Recherchen fest, dass der gesetzlich vorgeschriebene Auslauf (RAUS-Betriebe) von 13 Tagen in den Monaten von November 2008 bis Mitte März 2009 nicht eingehalten wurde. Wir konnten in der Umgebung der Kofler-Stallungen keine eingezäunten Plätze und Flächen mit Kuhfladen und Gehspuren von Rindern feststellen, was bei seriöser Kontrolle auch dem Kontrolleur aufgefallen sein müsste!!!Bei den Recherchen im Februar 2011 stellte Frau Gygax fest, dass immer noch keine eingezäunten Ausläufe in der näheren oder entfernteren Umgebung der Kofler Stallungen vorhanden sind. Die Kontrollorgane in Chur tolerieren alle Verstösse und den  Missbrauch von Direktzahlungen seit Jahren!

Betreffend Ziegenhaltung sind folgende Vorschriften einzuhalten:

Art. 55 TSchV Haltung:

Die kantonale Fachstelle kann in den in Absatz 2 genannten Fällen Abweichungen von den Mindestanforderungen bewilligen. Sie berücksichtigt dabei den der Tierhalterin oder dem Tierhalter entstehenden Aufwand und das Wohlergehen der Tiere. 1 Ziegen die angebunden gehalten werden, müssen regelmässig, mindestens jedoch an 120 Tagen während der Vegetationsperiode und an 50 Tagen während der Winterfütterungsperiode Auslauf haben.
Sie dürfen höchstens zwei Wochen ohne Auslauf bleiben. Der Auslauf ist in einem Auslaufjournal einzutragen. Das Tüdern von Ziegen gilt nicht als Auslauf. 2 Standplätze für Ziegen dürfen nicht mehr neu eingerichtet werden. Ausgenommen sind Standplätze in Ställen, die im Sömmerungsgebiet nur saisonal genutzt werden.

Betreffend Koflers Tierhaltung reagierten die zuständigen Kontrollorgane in Chur auch erst, als wir den Missbrauch der Direktzahlungen dem Bundesamt für Landwirtschaft Bern, Abteilung Direktzahlungen, Herrn Peter Zbinden mitteilten und ankündigten, die Betrüger und Tierquäler schweizweit mit Namen bekannt zu machen und auch die Medien zu informieren.

Am  31. März 2011 erhielten wir  vom Bundesamt für Landwirtschaft Bern, Abt. Direktzahlungen Bescheid, dass Koflers  Sanktionen drohen, bei Nichteinhalten der Auslauf- und Weidegangvorschriften. Kurz nach dem Bescheid aus Bern teilte uns der zuständige Kontrolleur in Chur mit, dass mehr Licht im Stall angebracht wurde und mehr Einstreu auf den Ständen und dass Koflers jetzt eine Hilfskraft einstellten mussten, welche sich um den vorgeschriebenen Auslauf der Tiere  kümmert, bzw. die Tiere zu einem eingezäunten Auslauf führt und nach einer, uns noch nicht bekannten Zeit wieder in den Stall zurückbringt. Wir werden recherchieren, ob die Tiere endlich RAUS können. Es ist tragisch, dass Tiere jahrelang um Ihr Wohlbefinden betrogen werden und dass jahrelang Missbrauch von  Direktzahlungen stattfindet.    

Zwei von Koflers Ziegen an kurzer Kette, was leider gemäss Gesetz erlaubt ist.

ziegen in riom
ziegen in riom

Um ihren Auslauf und Weidegang betrogen, liegen einige von Koflers Rindern sichtbar auf zu kurzen Ständen.

D:\1- homepage Animal Life\aktuell\pixx_bilder\home\2011\riom\2011 Februar Riom Kofler 088.jpg
D:\1- homepage Animal Life\aktuell\pixx_bilder\home\2011\riom\2011 Februar Riom Kofler 088.jpg
   

Animal Life Schweiz

Dora Hardegger

   
zurück
top
   
   
Animal Life 2011
 
 Home : Ziegen- und Rindviehhaltung bei Josef Kofler, 7463 Riom GR
Startseite von Animal Life
Aeltere Berichte
Hilfe ohne Grenzen
Hunde suchen ein Zuhause
Mitteilung an Animal Life
Erlebnisurlaub der besonderen Art